Das Office Mitarbeiterfreundlich gestalten: So geht es

Arbeitgeber sind mittlerweile in der Verantwortung den eigenen Mitarbeitern auch etwas zu bieten. Ein guter Ruf reicht nicht mehr aus, um Arbeitnehmer zu halten. Stattdessen interessieren sich Mitarbeiter mittlerweile für die Unternehmensphilosophie, flexible Arbeitsmöglichkeiten und Leistungen des Arbeitgebers. Ein guter Unternehmensspirit ist somit der Schlüssel für das Halten von Mitarbeitern und somit auch gleichzeitig für die Erzielung von Umsätzen. Dazu gehört auch die Bürogestaltung und wie Sie Ihr Büro reformieren können, zeigen wir Ihnen.

Arbeitsplätze ergonomisch gestalten

Zunächst steht die Gesundheit der Mitarbeiter an erster Stelle. So sind ergonomische Möbel ein absolutes Muss. Auch Arbeitgebern kommt dies zugute: Schließlich sinkt so auch die Krankheitsquote. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch, aber auch ergonomische Sitzmöbel sind sinnvolle Investitionen. Eventuell setzen Sie auch auf alternative Sitzmöglichkeiten, wie Gesundheitsbälle oder aber auch Balance Boards für die Füße, wodurch diese trainiert werden und ein besseres Sitzen ermöglicht wird.

Denken Sie zudem nicht nur an die Schreibtische, sondern auch die Sitzmöglichkeiten in Meeting Räumen, Pausenräumen oder Mitarbeiterräumen. Auch dort sollte die Ergonomie stimmen.

Verschiedene Arbeitswelten anbieten

Kreatives Arbeiten und das Arbeiten in einer Umgebung, in der man sich wohlfühlt, steigert nachweislich die Produktivität. Es ist daher nicht verwunderlich, dass viele Personen, die Tagein Tagaus am Computer am gleichen Platz arbeiten, irgendwann in eine kreativlose und motivationslose Phase kommen. Dies kann verhindert werden, durch das Anbieten von verschiedenen Arbeitswelten. Schreibtische müssen natürlich immer noch dazugehören, aber Sie können auch eine Sofalandschaft, Hängematten oder Hängestühle oder sogar ein Bällebad zum Arbeiten für Ihre Mitarbeiter anbieten. Das Silicon Valley macht es vor. Die Marketingabteilung kann so SEO Tätigkeiten am Schreibtisch ausführen, Texte in der Hängematte schreiben und Team Meetings im Bällebad tagen.

Freizeitangebote für kreative Pausen offerieren

Glückliche Mitarbeiter sind die besten Arbeitskräfte. Wer glücklich ist, gibt auch mehr an Produktivität und Motivation in das Unternehmen, wodurch sich der Umsatz steigert. Es sollte also ein Anliegen eines jeden Arbeitgebers sein den eigenen Mitarbeitern auch Anreize zu schaffen, welche die extrinsische Motivation steigern und diese müssen, Sie glaube es kaum, nicht unbedingt monetär sein. Manchmal reichen auch Freizeitangebote oder aber ein Feel-Good-Manager in Form eines Office Hundes.

Freizeitangebote sind aber meist einfacher umsetzbar. Eine bewegte Pause, Tischtennisplatten zum Auspowern auf dem Außenhof oder sogar eine Spielkonsole im Mitarbeiterraum. Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Das Wichtigste ist, dass die Freizeitangebote einen Mehrwert für die Mitarbeiter schaffen.

Wer nicht so viel Platz im Büro hat, um Freizeitangebote anzubieten, muss nicht auf diese verzichten. Machen Sie Sport zusammen, laden Sie einen Koch ein, der gemeinsam mit Ihnen und den Mitarbeitern tolle Gerichte zubereitet oder laden Sie andere interessante Personen an, die ein bisschen Schwung in die Bude bringen. Die Kosten, die Sie hierfür aufwenden, werden sich im Umsatz wiederfinden.

Meetingräume kreativ gestalten

Meetingräume sehen meist trostlos aus. Ein großer Tisch mit vielen Stühlen und vielleicht noch ein Bildschirm zum Videotelefonieren – Das war es. Dabei finden in Meetingräumen die entscheidenden Gespräche statt, die zum Unternehmenserfolg beitragen. Aus diesem Grund sollten Arbeitgeber besonders Meetingräume so gestalten, dass sich jeder wohlfühlt und kreativ sein kann. So wären Sofas beispielsweise eine gute Möglichkeit, um Meetings aufzulockern, die im inneren Kreis stattfinden. Ebenso kann eine Auswahl an Snacks und Getränken wahre Wunder wirken.

Vergessen Sie auch nicht die Relevanz von Licht. Meetings sollten bestenfalls in den hellsten Räumen eines Büros stattfinden. Dort sind wir am Aktivsten und die besten Ideen können zu Zielen umgewandelt werden. Ebenfalls gibt es immer wieder 1:1 Meetings in Unternehmen. Hierfür sollte es einen einzelnen Raum im Unternehmen geben, der eine intime, aber dennoch professionelle, Atmosphäre schafft. Zwei Lounge Sessel mit einem kleinen Tisch sind beispielsweise gute Möbelstücke für ein solches Gespräch.